Blogparade: Was ist mit den Blogparaden passiert?

Als ich vor fast 10 Jahren mit dem Bloggen angefangen habe, waren Blogparaden super geeignet um sich mit anderen Bloggern zu vernetzen und um neue Leser für den eigenen Blog zu interessieren. Es entstandenen viele entsprechende Verzeichnisse, in denen auch fleißig neue Blogparaden eingetragen wurden. Wenn ich mir heute diese Verzeichnisse (wie blogparaden.de oder blogparade.net) ansehe, finde ich entweder gar keine oder nur gaaanz wenige aktuelle Blogparaden. Gefühlt werden heute weniger Blogparaden veranstaltet, als noch vor ein paar Jahren. Um dieser Sache etwas auf den Grund zu gehen, veranstalte ich selbst eine Blogparade zum Thema “Was ist mit den Blogparaden passiert?”

Aufruf zur Blogparade: Was ist mit den Blogparaden passiert?

Was ist mit den Blogparaden passiert?

Jeder der einen Blog oder eine Website betreibt ist eingeladen an dieser Blogparade teilzunehmen. Schreibt dazu einfach einen Artikel zum Thema “Was ist mit den Blogparaden passiert?”. Ihr müsst das Thema nicht Wort für Wort verwenden. Berichtet in eurem Artikel gerne über die Veränderungen die Blogparaden in den letzten Jahren durchlaufen haben, warum ihr daran teilnehmt, oder eben nicht (wobei… das wäre dann wohl ein Paradoxon), oder auch wo ihr euch über aktuelle Blogparaden auf dem Laufenden haltet.

Wie sind eure Erfahrungen mit Blogparaden? Habt ihr Veränderungen in der Blogosphäre beobachtet? Sind Blogparaden nicht mehr aktuell oder einfach nicht mehr so beliebt wie vor ein paar Jahren? Haben sie mehr schlechte als gute Auswirkungen auf den Blog?

Erwähnt und verlinkt bitte diesen Artikel in eurem Artikel und hinterlasst dann einen Link zu eurem Artikel unten in den Kommentaren. Ich werden dann euren Artikel ebenfalls hier verlinken.

Beginn: 28. November 2022
Ende: 31. Dezember 2022

Zu spät um an dieser Blogparade teilzunehmen?

Veranstalte doch deine eigene Blogparade. Hier kannst Du sie in mein kleines Blogparaden-Verzeichnis eintragen:

Beiträge zu dieser Blogparade

Resümee

Es gibt sie noch – die Blogparaden – aber es werden weniger. Die Gründe sind vielfältig.

Mangelnde Vernetzung, wenig Interaktion und Eigenbrödlerei

Die Menschen – und somit auch die Blogger – haben sich verändert. Der Wunsch, Teil einer Bloggercommunity zu sein, scheint immer mehr verloren zu gehen. Andre erwähnt in seinem Artikel Blogparade: Was ist mit den Blogparaden passiert? – Bloggen Ende 2022 eine Blogparade von Meike Leopold, die zum Schluss 74 Teilnehmer zählte. Viele der Teilnehmer berichteten über den mangelnden Wunsch zur Vernetzung unter den Bloggern. Immer mehr scheinen ihr eigenes Süppchen kochen zu wollen. Über die Gründe dafür kann man nur spekulieren. Vielleicht möchte man sich nicht auf Diskussionen einlassen, wenn andere Personen eine andere Meinung vertreten. Vielleicht ist es auch der mitunter raue Ton, der einen in Kommentaren und anderem Feedback begegnet.

Rechtliche Hürden

Ich glaube, den wenigsten Bloggern macht es Spaß, sich mit den rechtlichen Aspekten eines Blogs auseinander zusetzen. DSGVO, Cookie-Consent-Banner, Impressumspflicht, Datenschutzerkärung, und, und, und … dabei will man doch einfach nur schreiben, sich mitteilen oder sich mit anderen austauschen.

Tatsächlich war die Einführung der DSGVO ein ausschlaggebender Punkt, weswegen ich eine mehrjährige Blogpause eingelegt hatte. (Für alle die auch mal eine Blogpause einlegen möchten, habe ich hier einige Tipps und eine Checkliste für die Blogpause.)

Wenn sich zwei verlinken, freut sich der Dritte – nicht

Einer der Gründe um eine Blogparade zu veranstalten, war die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Der Gedanke war: Eingehende doFollow-Links für die eigene Seite zu bekommen um das Ranking zu verbessern und im Gegenzug einen ebensolchen doFollow-Link zu spendieren. Das Prinzip der Gegenseitigkeit. Das Prinzip “Linktausch”.

Linktausch war jedoch noch nie der Liebling von Suchmaschinen. Linktausch ist zwar von Blackhat-SEO noch weit entfernt – ist aber dennoch von Suchmaschinen nicht gern gesehen. Andererseits haben Suchmaschinenbetreiber ein Faible für die Bloggerszene und strafen Blogparaden wohl nur dann ab, wenn eine Blogparade zur reinen Linkliste mutiert (ich hatte da mal einen entsprechenden Artikel von Google gelesen – finde ihn aber nicht mehr…).

Für Nicole Sälzle ist der mangelnde SEO-Effekt einer der Gründe, warum Blogparaden heute nicht mehr so gut funktionieren.

“Soziale” Netzwerke und andere Platzhirsche

Blogparaden wurden von Social Media verdrängt – mit dieser Meinung steht Valerie Wagner wohl nicht alleine da. Waren vor ein paar Jahren Blogparaden das Mittel zur Vernetzung, ist es heute Social Media. Dort ist das Beiträge erstellen und Fotos posten einfacher und jeder kann seinen “Senf” dazugeben. Ob das besser oder sinnvoller ist, als Blogparaden sei mal dahingestellt – aber auf jeden Fall spiegelt es den Zeitgeist wieder. Kurze knappe Sätze, wenig Text, viel Bilder, Emotionen wecken, statt Informationen vermitteln. (Fast) niemand nimmt sich mehr Zeit lange Texte zu lesen… Und eine Blogparade besteht eben aus Text – viel Text.

Nichtsdestotrotz: Blogparaden machen Spaß und erweitern den Horizont

… findet nicht nur Sabine aus dem Mauseloch. Diese Blogparade zum Beispiel entstand direkt aus dem Wunsch, die Meinung anderer kennenzulernen. Blogparaden sind dafür da Knowhow zu bündeln, andere Sichtweisen kennenzulernen und aus einem Thema mehr herauszuholen als man alleine könnte. Für alle die gerne schreiben – und das dürfte bei den meisten Bloggern wohl der Fall sein – machen Blogparaden einfach Spaß. Man bekommt ein Thema gestellt und kann sich mit seinen eigenen Worten austoben.

Lust bekommen, deine eigenen Blogparade zu veranstalten?

Dann leg doch einfach los! 🙂

Wenn Du noch ein paar Tipps gebrauchen könntest, kann ich dir den Artikel 7 Fehler, die Du bei Deiner Blogparade vermeiden solltest ans Herz legen.

Und dann? Trage doch Deine Blogparade in mein kleines Blogparadenverzeichnis ein. Ich wünsche Dir viel Erfolg und viel Spaß mit Deiner Blogparade!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

Photo by Nick Morrison on Unsplash

René Pöpperl

Seit 2010 arbeite ich als Softwareentwickler. Mein hauptsächlichen Interessen liegen in gut durchdachtem UI-Design und hoher Code-Qualität.

19 Gedanken zu „Blogparade: Was ist mit den Blogparaden passiert?

    • 29. November 2022 um 18:29 Uhr
      Permalink

      Hallo Sabine, so schnell kam noch nie der erste Beitrag zu einer meiner Blogparaden zustande! Vielen Dank dafür. Wird auch sofort verlinkt 🙂

      Antwort
      • 30. November 2022 um 8:47 Uhr
        Permalink

        Gute Frage! Und auch ich hab‘ keine wirkliche Antwort. Mir geht’s da wie Dir.

        Liegt es vielleicht daran, dass Blogs irgendwie nicht mehr so richtig funzen? Das alle lieber schnell irgendwelche Bilder wischen äh sorry swypen und fühlen sich dann schon unterhalten oder informiert? Ich hab‘ mir mal vor ein paar Wochen so meine Gedanken gemacht…

        Antwort
        • 11. Dezember 2022 um 10:49 Uhr
          Permalink

          Vielen Dank Christine, für Dein Kommentar. Ich hab deinen Beitrag oben verlinkt, da er thematisch wirklich gut passt. LG

          Antwort
  • 30. November 2022 um 16:48 Uhr
    Permalink

    Die Judith hat viel angestachelt mit ihrer Blogparadenaktion. Doch Blogparaden sind tot. Aber es gibt sie noch. Falls du gerne über Mode bloggst, dann google mal nach den ü30 Bloggern. Da läuft jeden Monat was 😉
    LG
    Sabiene

    Antwort
    • 11. Dezember 2022 um 10:50 Uhr
      Permalink

      Vielen Dank für den Tipp. Allerdings ist Mode nicht so mein Thema 😉 Aber vielleicht ist das ja für andere Mode-Blogger interessant, die hier durch den Blog stöbern. LG

      Antwort
  • 5. Dezember 2022 um 7:46 Uhr
    Permalink

    Eine Blogparade über Blogparaden: eine gute Idee! Ich werde unsere Leserinnen und Leser bei Twitter darauf aufmerksam machen.

    Beste Grüße,
    Eddy

    Antwort
    • 11. Dezember 2022 um 10:53 Uhr
      Permalink

      Hi Eddy, vielen Dank für Dein Kommentar.

      Dein Blog-Portal Trusted Blogs (https://www.trusted-blogs.com/) ist eine richtig gute Sache! Ich Andere Blogportale schlafen nach einiger Zeit ein, oder bieten keinen Mehrwert. Aber dadurch dass Du neue Beiträge der teilnehmenden Blogs anteaserst, schaffst Du wirklich eine hervorragende Plattform.

      LG,

      René

      Antwort
      • 6. Januar 2023 um 6:38 Uhr
        Permalink

        Danke für dieses Feedback, René. Mir macht es große Freude, Blogs und Beiträge zu empfehlen. Und ich denke, Blogs – und auch die Blogparaden – werden in den kommenden Jahren wieder mehr Bedeutung bekommen, nachdem wir in den vergangenen Jahren ein wenig in die Ecke gedrückt wurden, weil alle plötzlich (Instagram-) Influencer werden wollten. Ich denke der Trend geht wieder in Richtung Blog bzw. “Qualitäts-Content”.

        Beste Grüße, wir lesen uns,
        Eddy

        Antwort
  • 11. Dezember 2022 um 9:20 Uhr
    Permalink

    Hallo René,

    eine super Idee! Vielen Dank für den Impuls. Ich befürchte Blogparaden sind einerseits den sozialen Netzwerken zum Opfer gefallen und andererseits ist den Leuten oft nicht klar, dass sie sich auf einem Blog befinden und auch hier mitdiskutieren könnten, z. B. im Kommentarfeld. Ich habe auch schon ein paar Blogparaden veranstaltet und es hat mir immer viel Spaß gemacht auch wenn es aufwendig ist. Ich glaube aber das viele Blogparaden nur laufen, weil dem Veranstalter von Blog-Coaches versprochen wird, dass da viel Potenzial liegt. Meistens ist Geld gemeint. Das es auch nur mal ums Vernetzen und über den Tellerrand kucken gehen kann, ohne gleich an Kohle zu denken, ist eher selten. Oder gar, ganz wahnwitzig ums Thema! Ich sehe schon, da gibt es Rant-Potenzial. Vielleicht schaffe ich es noch mitzumachen. Schönen 3. Advent.

    Grüße
    Valerie

    Antwort
    • 11. Dezember 2022 um 10:54 Uhr
      Permalink

      Hallo Valerie,

      vielen Dank für Dein Kommentar und Deine Sichtweise zum Thema Blogparaden. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du es schaffst, an meiner Blogparade teilzunehmen. Es muss ja kein dreibändiger Roman sein 🙂

      LG,

      René

      Antwort
  • Pingback: Blogparade: Was ist mit den Blogparaden passiert? - Bloggen Ende 2022 - OldieBlog

    • 11. Dezember 2022 um 10:57 Uhr
      Permalink

      Hallo Andre,

      vielen Dank für Deinen Beitrag zu meiner Blogparade. Ich freue mich, dass dieses Thema solchen Anklang findet!

      Ich werde den Beitrag gleich verlinken.

      Dein Blog ist echt nett gemacht 🙂 Ich wünsche Dir auch weiterhin Spaß und Erfolg damit!

      LG,

      René

      Antwort
    • 23. Dezember 2022 um 8:25 Uhr
      Permalink

      Hallo Nicole,

      vielen Dank für Deine Teilnahme. Du hast einen sehr angenehmen Schreibstil! Du bist im Bereich der Text- und Contenterstellung echt sehr gut aufgehoben! 👍

      LG,

      René

      Antwort
  • 6. Januar 2023 um 7:13 Uhr
    Permalink

    Interessante Blogparade! Schade, dass ich so spät erst davon erfahren habe! Ich wwerde mir demnächst mal Gedanken darum machen.
    Jedenfalls sind Blogs noch lange nicht tot. Dass die Datenschutzverordnung viele Blogger abgeschreckt hat, habe ich noch nie verstanden.
    Schreibweiter!
    LG Ulrike

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner